Mit dem SEO Seminar ermöglichen wir es Ihnen, die Herausforderungen und Möglichkeiten der Google-Bewertungen von Websites zu verstehen. So können Sie SEO-Strategien entwickeln, die die optimale Erfüllung der Nutzerintention erreichen und somit das bestmögliche Ranking in den Suchergebnissen erzielen.

Zum Start des SEO Seminars besprechen wir die aktuellen Veränderungen und Updates, denn auch 2020 zeichen sich neue SEO-Trends ab. Du Sie also wissen wollen, wie Sie 2020 bei Google Plätze gut machen und diese Trends nutzen können, dann sind Sie hier genau richtig. Wir haben die wichtigsten Änderungen für SEO in 2020 für Sie zusammengetragen und bringen Sie auf den aktuellen Stand in Sachen Google Updates. Wir werfen auf jeden Fall einen ausgiebigen auf BERT. BERT die größte Algorithmus-Änderung seit fünf Jahren und betrifft jede zehnte Suchanfrage: Mit dem Google BERT Update will Google das Verständnis von komplexen Long-Tail-Suchanfragen verbessern und relevantere Ergebnisse anzeigen. Mithilfe von Natural Language Processing kann Google jetzt den semantischen Kontext einer Suchanfrage viel besser verstehen. Was BERT für Sie bedeutet, besprechen wir im SEO Seminar.
Wenn eine Seite ranken soll, muss sie indexiert werden. Soll sie indexiert werden, dann muss sie vorher gecrawlt werden. Das Crawling ist die Voraussetzung der Indexierung. Der Crawler – auch Spider oder Bot genannt – durchsucht Webseiten und analysiert ihre Inhalte (Crawling), damit sie später in den Suchindex aufgenommen (Indexierung) und bewertet werden können (Ranking). Können Google alle relevanten Seiten Ihre Webseite finden und in den Such-Index aufnehmen? Bevor Sie beginnst, Inhalte zu erstellen, müssen Sie sicherstellen, dass Google Ihre Inhalte auch verstehen kann. Findet sich Google auf Ihrer Seite nicht zurecht, dann kann Ihr Content noch so gut sein, er wird nicht die gewünschte Wirkung erzielen, da er die Nutzer nicht erreicht.
Ganz grundsätzlich lassen sich alle Maßnahmen, die dazu dienen das Google Ranking zu verbessern, in zwei Kategorien einordnen: OnPage- und OffPage-Optimierung. Die OnPage-Faktoren umfassen alle Maßnahmen, die Sie direkt an Ihrer Webseite vornehmen. On-Page Faktoren
  • Seitentitel
  • Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit
  • Sinnvolle Überschriftshierarchien
  • Hochwertiger Content mit Mehrwert
  • Interne Links
  • Ladezeit
Die OffPage-Optimierung hingegen umfasst die Faktoren ausserhalb Ihrer Website. Off-Page Faktoren
  • Backlinks
  • Nutzersignale (z. B. Klickrate, Verweildauer, Absprungrate, Social Signals)
Wir besprechen welche Faktoren wirklich wichtig sind, wenn Sie Ihr Google Ranking verbessern möchten
Die Search Console gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Webseite auf Fehler im Code, in der Sitemap, bei internen Links oder in der URL-Struktur zu überprüfen. Zusätzlich lässt sich die Seite mit strukturierten Daten auszeichnen, Links und insbesondere die Suchanfragen mit denen Nutzer auf die Seite kommen werden angezeigt. Außerdem können Sie das Crawling Ihrer Website, der Status der Indexierung und einiges mehr überprüfen.
Eine sorgfältige Keyword Recherche ist die Grundlage für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung. Die Keywords, auf die Sie optimieren, müssen in erster Linie zum Thema Ihrer Webseite passen. Allerdings müssen Sie auch auf das Suchvolumen achten. Es nützt wenig für einen Suchbegriff auf Platz eins zu stehen, wenn diesen kaum jemand verwendet? Grundlage aller SEO-Aktivitäten ist demnach eine gewissenhafte Keyword-Recherche, die beispielsweise mittels geeigneter SEO-Tools erfolgen kann. Kurze, generische Keywords wie “Versicherung” oder “Urlaub” sind hart umkämpft. Um hierfür Top-Positionen zu erzielen, braucht es erhebliche Ressource. Deshalb konzentrieren sich viele SEOs auf sogenannte Long-Tail-Keywords. Das sind Suchanfragen aus mehreren Wörtern, die deutlich weniger Wettbewerb aufweisen und deshalb schnellere und bessere Erfolgsaussichten versprechen.
Der Content einer Webseite ist ein entscheidendes Element in der Suchmaschinenoptimierung. Wer seine Inhalte nicht optimiert, darf sich nicht zu wundern, wenn er langfristig keine Erfolge in der organischen Suche aufweisen kann. Spätestens wenn Konkurrenten hinzukommen, die Ihnen die besten Plätze im Google-Ranking streitig machen entscheidet die Qualität Ihrer Inhalte.. Dabei legt Google besonderen Wert auf E-A-T: E = Expertise A = Autorität T = Trust (Vertrauen) Content gewinnt also weiter an Bedeutung . Google misst inzwischen nicht mehr nur die Parameter Ihres Inhalts, sondern bewertet auch nach Kriterien wie die Lesbarkeit Ihrer Texte. Wie schreiben Sie nun konkret guten Content? Im SEO Seminar zeigen wir es Ihnen.
Bilder, Grafiken und Videos werten einenText nicht nur optisch auf, sondern sie helfen dem Nutzer immens beim Textverständnis. der Nutzer kann die Inhalte Ihrer Website bereits erfassen, bevor er angefangen hat, den dazugehörigen Text zu lesen. Gibt es also Aspekte in Ihrem Text, die mit einem Bild oder einem Video einfacher zu erklären sind als mit reinem Text? Zudem liegt in Video, Bildern und Grafiken ein großes SEO-Potenzial, da solche Inhalte neben der „normalen Suche“ auch über die Bilder-  und Videosuche gefunden und angezeigt werden.
Strukturierten Daten ein standardisiertes Format gemeint, das die Inhalte einer Seite maschinenlesbar aufbereitet. Google verwendet strukturierte Daten, um Inhalte und Zusammenhänge einer Seite besser verstehen und klassifizieren zu können. Zusätzlich werden strukturierte Daten genutzt, um spezielle Suchergebnisfunktionen und -verbesserungen zu ermöglichen. Das sind die sogenannten Rich-Snippets oder Rich-Results sowie der Google Knowledge Graph. Google verwendet dazu die Regen von schema.org. Das Ziel von schema.org: die einheitliche Auszeichnung von Website-Inhalten mit dem Zweck, dass Suchmaschinen sie besser interpretieren können. Wir zeigen ihnen die wichtigsten strukturieren Daten und wie sie diese am besten nutzen.
Die interne Verlinkung ist das wichtigste Mittel, um den Webseitenaufbau und die Bedeutung verschiedener URLs an den Crawler und den Nutzer zu übermitteln. Wie oft eine URL intern verlinkt ist, definiert ihre Relevanz innerhalb der Website insgesamt. Wichtige URLs können also durch eine optimale Verlinkung innerhalb der Website hervorgehoben werden. Weiterhin stellt eine gute interne Verlinkung sicher, dass alle Bereiche der Seite für den Crawler und den Nutzer schnell erreichbar sind und somit optimal erfasst werden können. Im SEO Kurs erhalten Sie konkrete ideen für eine optimale Navigation und Linkstruktur.
Für Google ist Duplicate Content ein großes Thema. Der Googlebot mag keinen Duplicate Content. Und wenn er zu viel davon auf Ihrer Website findet, dann wird er sauer. Die Folge können Zurücksetzungen im Ranking sein. Warum hat Google ein Problem mit doppelten Inhalten? Zum einen ist es schwer, algorithmisch herauszufinden, welche Seite einer Domain am passendsten für eine Suchanfrage ist. Außerdem will Google Crawling-Ressourcen sparen und nicht dutzende Versionen einer gleichen Seite crawlen, weil das in den Maßstäben von Google immense Mengen an Hardware und Energie verbraucht.
Eines der wichtigsten Mittel des Indexierungs-Managements sind Weiterleitungen (Redirects). Die am häufigsten genutzte Weiterleitung hat den Statuscode 301. Beim Code 301 handelt es sich um eine „permanente Weiterleitung”. Der Suchmaschine wird mitgeteilt, dass die Inhalte, die zuvor auf URL A zu finden waren, nun dauerhaft auf URL B zu finden sind. Als Folge wird die Suchmaschine die weitergeleitete URL A aus dem Index entfernen und stattdessen das Weiterleitungsziel URL B indexieren. Im SEO Kurs erklären wir Ihnen warum die 301 Weiterleitung praktisch für jede Website wichtig ist und wie Sie diese konkret einsetzen sollten.
Backlinks sind nach wie vor ein relevanter Rankingfaktor. Die Logik dahinter ist so einfach wie genial: Wenn viele Webseiten auf eine bestimmte andere Seite verweisen, muss diese zu einem bestimmten Thema relevant sein. Deshalb macht es Sinn, Backlinks als eine „Empfehlung“ heranzuziehen. Aber reicht nicht, wenn einfach nur eine große Menge an Seiten auf Ihre eigene Website verlinkt. Es kommt vielmehr auf die „Qualität“ dieser Backlinks an. Wenn Sie einen Backlink von einer Website erhältst, der Google viel Bedeutung zuschreibt, hat dieser eine erheblich größere Auswirkung auf das Ranking Ihrer Webseite als ein Backlink einer Seite, der Google nur wenig oder keine Bedeutung beimisst. Im SEO Kurs geben wir Ihnen konkrete Ideen, wie Sie hochwertige Backlinks akquirieren können.
Die Mehrheit der Suchanfragen von mobilen Geräten aus gestellt wird. Um diesem Nutzerverhalten gerecht zu werden, bestand die strategische Konsequenz für Google darin, die mobile Suche mehr und mehr in den Fokus zu rücken. Daher führte Google im April 2018 den sogenannten „Mobile First Index“ ein. Dieser stellte keinen „zweiten Index“ dar. Es handelte sich vielmehr um eine Umstellung des zuvor auf Desktop-Versionen beruhenden Google Index. Konkret bedeutet das für Webmaster, dass auch die auf dem Desktop erzielten Rankings auf Basis ihrer mobilen Seite berechnet werden. Seit dem 1. Juli 2019 ist das Mobile-First-Indexing für alle neu registrierten Domains zum Standard. Welche konkreten Auswirkungen dies auf Ihre Suchmaschinenoptimierung haben sollte, erklären wir Ihnen im SEO Seminar.
Local SEO basiert auf der lokalen Suche, die Google 2007 eingeführt hat. Ziel der lokalen Suche ist es, Suchanfragen aus einer bestimmten Region so zu beantworten, dass möglichst relevante lokale Ergebnisse für den Nutzer zu erwarten sind. Das bedeutet in diesem Kontext, dass Websites, Unternehmen und Dienstleister angezeigt werden, die sich geografisch in der Nähe des Nutzers befinden. Durch den hohen Anteil an konkreten Kaufabsichten bei der lokalen Suche wird Local SEO für regional tätige Unternehmen immer wichtiger. Im SEO Kurs zeigen wir Ihnen, die Sie Ihre Website für die lokale Suche optimieren können.
Wenn Ihr Unternehmen international aktiv ist, ist internationales SEO ein wichtiges Thema für Sie. Damit ein Nutzer die für ihn korrekte URL in den Suchergebnissen angezeigt bekommt, wurde das hreflang-Attribut eingeführt. Es gibt dem Googlebot Auskunft darüber, welche Sprachversion dem Nutzer anhand seiner Browser-Einstellungen ausgegeben werden soll. Das hreflang-Attribut hat indirekten Einfluss auf die CTR und Bounce Rate der jeweiligen Domain, denn durch die Ausgabe der für den Nutzer als „korrekt“ empfundenen URLs, Titles und Descriptions steigt der Trust beim Nutzer. Weiterhin verhindert man mit dem Einsatz des hreflang-Attributs Duplicate-Content-Problematiken.
Das richtige Tool kann die Arbeit erleichtern. EIn Tool allein wird das Ranking Ihrer Website aber nicht verbessern. Sie musst die SEO-Tools auch verstehen und die entsprechenden Daten auswerten und interpretieren können. Grundsätzlich gibt es verschiedene Arten von Tools: kostenfreie und kostenpflichtige Tools, Google-eigene Tools und andere Anbieter. Im SEO Kurs zeigen wir Ihnen, welche Tools wir nutzen und geben Ihnen Ratschläge für Ihre Auswahl.
Your Content Goes Here