Bei der Google-Suche finden komplexe Vorgänge statt, um die Inhalte einer Seite zu erkennen. Sie können Google helfen, indem Sie strukturierte Daten in Ihre Seite aufnehmen und Google so explizite Hinweise zur Bedeutung und zum Inhalt Ihrer Website geben. Strukturierte Daten sind ein standardisiertes Format, mit dem Sie Informationen zu einer Seite angeben und die Seiteninhalte klassifizieren können.

Wenn also von strukturierten Daten die Rede ist, ist damit in den meisten Fällen ein Daten-Format gemeint, das die Inhalte einer Webseite maschinenlesbar gestaltet.

Schema.org

Google benutzt strukturierte Daten, um die Inhalte einer Seite leichter erfassen und einordnen zu können. Darüber hinaus wird die Datenstrukturierung verwendet, um besondere Suchergebnisfunktionen und -verbesserungen darzustellen. Dies sind die sogenannten Rich-Snippets oder Rich-Results und auch der Google Knowledge Graph.

Dazu wird die Systematik von schema.org benutzt. Schema.org ist eine gemeinschaftliche Initiative von Google, Microsoft, Yahoo und Yandex mit dem Ziel, Schemas für strukturierte Daten im Internet, auf Webseiten, in E-Mails und darüber hinaus zu erstellen, zu pflegen und zu fördern.

Das Vokalbular von Schema.org kann mit vielen verschiedenen Kodierungen verwendet werden, darunter RDFa, Microdata und JSON-LD. Diese Vokabulare umfassen Entitäten, Beziehungen zwischen Entitäten und Aktionen und können durch ein gut dokumentiertes Modell leicht erweitert werden. Über 10 Millionen Websites verwenden Schema.org, um ihre Webseiten und E-Mail-Nachrichten zu markieren. Viele Anwendungen von Google, Microsoft, Pinterest, Yandex und anderen nutzen diese Vokabular, um umfangreichere Nutzererfahrungen zu ermöglichen.

JETZT ANMELDEN ZUM SEO SEMINAR

Berlin
Hamburg
München
Köln
Frankfurt
Düsseldorf
Stuttgart

Wird das Ranking durch strukturierte Daten beeinflusst?

Die Rankings einer Webseite in den Suchergebnissen werden durch strukturierte Daten  nicht direkt beinflußt. Google “belohnt” jedoch die Verwendung von strukturierten Daten mit den sogenannten „Rich Results“. Es handelt sich dabei um Suchergebnisse, die mit strukturierte Daten aufbereitet bzw. angereichert werden und somit fürs für den Nutzer  hervorgehoben werden. Dies hat eine spürbare Auswirkung auf die Click-Through-Rate (CTR).

Die kleinen gelben Bewertungssterne sind die am weitesten verbreitete Form der Rich Results, aber es gibt viele weitere Formate.

Wie funktioniert die Implementierung von strukturierten Daten?

Google unterstützt momentan die Einführung strukturierter Daten via RDFa, Microdata oder JSON-LD. Bereits jetzt stehen einige Merkmale nur noch bei der Verwendung von JSON-LD zur Verfügung. Mittel- bis langfristig ist es durchaus möglich, dass Google die Unterstützung von RDFa sowie Microdata einstellen wird.  Empfohlen wird daher die Integration strukturierter Daten mit der Hilfe von JSON-LD.

Was bedeutet JSON-LD?

JSON-LD bedeutet: JavaScript Object Notation for Linked Data

JSON-LD ist eine JavaScript-Notation, die in ein script-Tag im Seitenkopf oder -text eingebettet ist. Das Markup überlappt sich nicht mit dem für den Nutzer sichtbaren Text. Verschachtelte Datenelemente wie das Land einer Postanschrift (PostalAddress) einer Musikspielstätte (MusicVenue) einer Veranstaltung können daher leichter ausgedrückt werden. Außerdem kann Google JSON-LD-Daten lesen, wenn sie dynamisch in die Inhalte der Seite eingefügt werden, beispielsweise durch JavaScript-Code oder eingebettete Widgets in deinem CMS (Content-Management-System).

Für was sind Strukturierte Daten nützich?

Es existieren zahlreiche Anwendungsfälle für die Nutzung von strukturierten Daten.

Produkte

Hier können Daten zu einem Produkt (Preis, Verfügbarkeit und Bewertungen) hinterlegt werden, die dann in der Suche angezeigt werden können. Dieses Markup wird bei Produktdetailseiten und Shopping-Aggregator-Seiten verwendet.

Fügen Sie Ihren Produktseiten Markup hinzu, denn nur so kann Google ausführliche Produktinformationen in Rich-Suchergebnissen angeben (einschließlich Google Bilder). Auf diese Weise können Nutzer Preis, Verfügbarkeit und die Bewertungsergebnisse direkt in den Suchergebnissen sehen.

Mit Markup können Rich-Produktergebnisse angezeigt werden, um potenzielle Käufer anzuziehen, die nach Artikeln, die sie bei Google kaufen können, oder Bildern mit den von Ihnen angebotenen Artikeln suchen. Ihre Produktinformationen müssen immer richtig und auf dem neuesten Stand sein, damit Nutzern relevante und aktuelle Artikel angezeigt werden.

Events

Wenn Sie ein Event veranstalten, ist es hilfreich, wenn die Nutzer schon gleich in der Suche sehen können, wann und wo Ihre Veranstaltung stattfindet.

Zeichnen Sie Ihre organisierten Veranstaltungen mit Markup aus, damit Nutzer sie in den Google-Suchergebnissen und in anderen Google-Produkten wie Google Maps entdecken können. Mit Markup lassen sich Veranstaltungen aller Art auszeichnen – von Auftritten berühmter Künstler bis hin zum Salsakurs zwei Straßen weiter. Dadurch, dass Sie Ihre Veranstaltungen mit Markup auszeichnen, können Nutzer sie leichter in den Suchergebnissen entdecken.

Lokale Brancheneinträge

Wenn Sie ein lokales Geschäft betreibst und möchten, dass Ihre Nutzer Sie auch offline besuchen können, dann sollten Sie einen lokalen Brancheneintrag auszeichnen

Kurse

Bildungskurse, die in einer anbieterspezifischen Liste aufgeführt sind. Die Kurse können den Kurstitel, den Anbieter und eine kurze Beschreibung umfassen.

FAQ

Eine Seite mit häufig gestellten Fragen (Frequently Asked Questions, FAQ) enthält eine Liste mit Fragen und Antworten zu einem bestimmten Thema. FAQs sind ein relativ neues Format, daß in den Suchergebnissen für viel Aufmerksamkeit sorgt.

Stellenausschreibung

Interaktives Rich-Suchergebnis, über das Arbeitssuchende eine Arbeit finden können. In der Jobsuche bei Google besteht die Möglichkeit, das Unternehmenslogo, Rezensionen, Bewertungen und Jobdetails anzeigen zu lassen

Einbindung von strukturierten Daten

Hier sehen Sie beispielsweise ein Snippet für strukturierte JSON-LD-Daten, das auf dieser Seite angezeigt werden könnte und einen Event beschreibt:

Strukturierte Daten werden mithilfe von In-Page-Markup auf der Seite codiert, auf die sich die Informationen beziehen. Aufgabe der strukturierten Daten auf einer Seite ist es, die Inhalte dieser Seite zu beschreiben. Sie sollten keine leeren Seiten nur für strukturierte Daten erstellen und auch keine strukturierten Daten über Informationen hinzufügen, die für den Nutzer nicht sichtbar sind – auch wenn die Informationen selbst korrekt sind

Werkzeuge für strukturierte Daten

Wie in anderen Bereichen gibt es auch für die strukturierte Daten eine Menge Werkzeuge, die bei der Einrichtung sowie auch der Überprüfung der eigenen Auszeichnungen unterstützen können. Googles Codelab ist auch für Anfänger geeignet und kann vor allem dabei helfen, zügig den Einstieg zu schaffen. Der Schema Markup Generator ist für Anfänger sowie Fortgeschrittene geeignet. Hier kann man ein valides Markup mit wenigen Mausklicks generieren. Darüber hinaus ist von dort aus auch das Testwerkzeug für strukturierte Daten mit nur einem Klick zu erreichen. Man kann hier den davor erstellen Code nochmals validieren.

Ebenfalls fremde Webseiten lassen sich mit dem Testwerkzeug auf strukturierte Daten überprüfen. Jedoch muss man an dieser Stelle auch die vielen Plugin-Lösungen für CMS erwähnen. Ein Blick in den Plugin-Store kann sich speziell für aufwendigere Shop-Systeme lohnen.

Strukturierte Daten in der Search Console

In der Google Search Console kann man sehen, ob Google die eigenen Auszeichungen erkennt. Die erkannten strukturierten Daten werden unter dem Punkt „Verbesserungen“ aufgelistet.

Das Rich Snippet Test Tool von Google

Das Rich Snipppet Test Tool zeigt, welche Rich-Suchergebnistypen auf Ihrer Website gefunden wurden. Außerdem werden Fehler oder Vorschläge für Ihre strukturierten Daten aufgeführt.

Falls Fehler oder Warnungen gefunden werden, können Sie die einzelnen Elemente maximieren und sich Details ansehen. Klicken Sie auf die Beschreibung, um den Code-Explorer für den entsprechenden Bereich zu öffnen. Der Explorer verwendet den gerenderten Quellcode.

FAQs zu Strukturierten Daten

Mit strukturierten Daten können dem Google-Bot weiterführende Informationen zum Inhalt einer Website zur Verfügung gestellt werden.

Damit wird es für die Suchmaschine erleichtert, die Webseiten inhaltlich einzuordnen und so treffender für bestimmte Suchanfragen auszuspielen. Die Strukturierten Daten helfen Google also dabei, Daten besser zu verstehen.

Mit strukturierten Daten geben Sie Google mehr Kontext, um zu verstehen, worum es auf der Website geht. Das kann zum Beispiel für Onlineshops hilfreich sein, wenn die Produktbeschreibungen eher kurz gehalten sind und daher die Suchmaschinenindexierung ungenau ist.

Anhand strukturierter Daten können zudem zusätzliche Inhalte in den Suchergebnissen angezeigt werden (sog. Rich Snippets) So können zum Beispiel Kundenbewertungen in Form von Sternchen oder Veranstaltungstermine angezeigt werden. Das bringt keinen unmittelbaren Vorteil beim Ranking, erhöht jedoch die Klickrate in den SERPs (Search Engine Result Pages). Durch die zusätzlichen Informationen heben sich Ihre Suchergebnisse von denen der Mitbewerber ohne strukturierte Daten ab und erlangen so mehr Aufmerksamkeit.

Mit Googles Testtool für strukturierte Daten könnt sie herausfinden, ob die ausgezeichneten Inhalte Ihrer Seite richtig implementiert sind und Google diese korrekt auslesen kann.